Montag, 2. Mai 2016

1,2 oder 3? Auf der Suche nach DEM Webstoff-Shirt-Schnitt

Im Sommer ist so ein flattriges Shirt einfach eine feine Sache, ist es doch wesentlich luftiger als ein Jersey-Shirt. Mir gefällt außerdem daran, dass dafür all die schönen Flatterstöffchen in Frage kommen, die sich mittlerweile in meinem Vorrat tummeln. Außerdem ist ein Webstoff-Shirt immer noch ne Ecke "angezogener" als ein T-Shirt. Ich habe mich also an ein Experiment gemacht und drei verschiedene Schnitte aus dem gleichen Stoff genäht.

Von links nach rechts: 1. Top 22 aus der Fashion Style Ausgabe 04/2015, 2. Frau Mia von Fritzi&Schnittreif, 3. Kimono Top aus der Ottobre 02/2016.
Vernäht habe ich einen fliessenden Viskose-Webstoff, der eigentlich ein tragbares Probekleid werden sollte.

Nr.1 Top 22 Fashion Style 04/2015



Die zwei Fältchen am Ausschnitt finde ich sehr hübsch. Das Shirt wird mit einem Ausschnittbeleg verarbeitet, der sich aber gut an den Raglannähten befestigen lässt, was das Herausrutschen hindert. Die Rückansicht: ist bei diesem Schnitt am glattesten (nach zurecht zuppeln). Meine Rückansicht mag ich jedoch grundsätzlich nicht besonders.

2. Frau Mia von Fritzi&Schnittreif


Auch hier wird der Ausschnitt mit einem Beleg versäubert, der an den Raglannähten befestigt werden kann. Ich habe den Schnitt in Größe L statt in XL genäht, da ich den Oversizelook nicht übertreiben wollte. Die Brusttasche habe ich weggelassen, denn in dem Bereich brauche ich echt keinen Hingucker mehr ;-) Schön finde ich hier die gemässigte Vokuhila-Optik.

3. Kimono-Top Ottobre


Bei dem Schnitt gibt es überschnittene Ärmel und Brustabnäher. Auf dem Bügel erscheint mir dieses Top am lanweiligsten und sackigsten, angezogen finde ich es aber am wenigsten sackig. Die Rückansicht lässt sich auch mit viel Zuppeln nicht glätten, da das Shirt eben nicht soo sackig geschnitten ist. Da ich mich von hinten nicht sehe, stört mich das auch nicht so sehr. Hier gibt es keine Belegverarbeitung, sondern es wird mit einer Schrägbandversäuberung gearbeitet, sowohl am Ausschnitt, als auch an den Ärmeln.

Tja, welches soll nun mein Herzblatt sein? Was meint Ihr? Habt Ihr eventuell den ultimativen Tip für ein Webstoff-Shirt?

Edit: Elke von Ellepuls hat ebenfalls Blusenshirt-Schnitte getestet und einen informativen Post veröffentlicht.

Kommentare:

  1. Ganz klar die Nummer 1! Ruhig mehr davon.. Liebste Grüße, Chrissy

    AntwortenLöschen
  2. Oje, da such ich auch schon seit letzten Sommer rum, nach dem passenden Schnitt.die colette fallen bei mir völlig örks aus, das Ottobre shirt finde ich ganz hübsch. Wobei der knip schnitt auch gut aussieht. Welches trägt sich denn am besten ?
    Liebe Grüße
    Stella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss die Shirts mal intensiv probetragen. Das Wetter passt ja gerade.
      LG

      Löschen
  3. Ich stimme auch für die Nummer 1.
    lieber Gruß Muriel

    AntwortenLöschen
  4. Nummer 1, dicht gefolgt von der Nummer 2. Das Ottobre Top hat den simpeltsen Schnitt, und passt nicht so gut.

    Tolle Aktion! :)

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  5. Ich vote auch für Nummer 1; die Fältchen am Ausschnitt sind ein nettes Detail und auch wenn du dich nicht so oft von hinten siehst, dürfte es dir doch ein gutes Gefühl geben, dass mit der Rückansicht alles in Ordnung ist, oder?
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt schon, wobei auch das erste Shirt glatt gezogen werden muss. Ich muss echt den Tragetest machen.
      LG

      Löschen
  6. Ich finde auch das erste am besten. Und insgesamt eine spannende Sache, wie du die drei Schnitte getestet hast!
    Lg Poldi

    AntwortenLöschen
  7. Also mir gefällt eindeutig das Erste. Das Zweite und Dritte werden Falten im Rücken und sind hinten einen Stick zu kurz oder zu lang. Von vorn finde ich das erste auch am schönsten, es ist besonders durch die zwei Fältchen. LG

    AntwortenLöschen
  8. Sehr interessantes Projekt! Mir gefällt das erste Shirt mit den Falten ganz besonders gut. Letztlich ist es jedoch eine Frage des Gesamtoutfits welcher Schnitt das Rennen macht. Trägst Du das Top ohne Jacke oder Blazer? Dann ist Nr. 1 für mich das schönste. Kommt noch ein Blazer drüber, dann Nr. 3. Wenn es ein Unterzieh-Web-Top sein soll, dann darf der Halsausschnitt nicht gar so weit sein, weil es sich immer verzieht mit Jacke drüber... ein halsnaher Ausschnitt hat auch den Vorteil, dass man ein Bindeband annähen könnte oder eine kleine Schluppe.
    LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist auch ein wichtiger Aspekt!
      LG

      Löschen
  9. Hmm - ich mag No. 2 am liebsten. Erwähne Vokuhila, dann werde ich betriebsblind :)) Sehr schön lässig!
    Toller Test!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Idee, Danke, dass du uns dran teilhaben lässt. Ich tendiere zum ersten. Solche Ausschnitte mag ich sehr. Falls es dir hinten zu sackig ist , was ich nicht finde, könntest du noch kleine Taillenabnäher einfügen. Bisher war Belcarra mein Webwaren Oberteil Nr1. Das könnte sich nach deiner Vorstellung aber ändern ;-)
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  11. Hallo..vom Sitz und von der Paßform finde ich das Shirt Nr. 1 am besten. Danke für die interessante schnittauswahl..mit Jersey stehe ich auf dem Kriegsfuß.
    LG schurrmurr

    AntwortenLöschen
  12. Hallo mir gefällt die Nr. 1 auch am besten. Kleiner Tipp näh dir das Kimono Tee von Maria von Denmark mal aus Webware, wenn du im Stoffbruch ca. 1,5 cm mehr gibst, sitzt es klasse- ich nähe auch am liebsten mit Webware, der Jersey flutscht mir immer weg. LG Babserabsa

    AntwortenLöschen